Infoveranstaltung

Prof. Dr. Dr. h. c. Gabisch

Gern möchten wir Ihnen eine unverbindliche Informationsveranstaltung anbieten, in der Sie sich einen plastischen Eindruck von einem Studium an unserer Akademie machen können.

Am 14.07.2017 wird Herr Prof. Gabisch ab 18:15 Uhr im ZHG 002 (Zentrales Hörsaalgebäude, Platz der Göttinger Sieben 5) einen Vortrag zu dem Thema "Strategische Entscheidungen" halten. Dieser Vortrag beruht auf der sogenannten Spieltheorie. Grundlegend für diesen Begriff ist die Ähnlichkeit zwischen vielen Gesellschaftsspielen wie Schach, Halma und Mühle, aber auch Skat und Poker mit strategischen Entscheidungssituationen, wie sie vor allem im ökonomischen Bereich auftreten.

Kennzeichnend für solche Entscheidungssituationen ist folgende Überlegung. Sehr häufig hängt die Entscheidung einer Person von der erwarteten Reaktion einer anderen Person ab. Es ist also nicht möglich, dass ein einzelner Akteur (Person, Unternehmen, Staat) eine beste Entscheidung für sich selbst trifft und damit auch das Ergebnis bestimmt; vielmehr hängt das Ergebnis für den betreffenden Akteur eben auch davon ab, wie sich andere Akteure entscheiden. Als Beispiele hierfür seien Einführung von Zöllen, Verabredungen zur Drosselung der Erdölförderung der OPEC-Staaten und Kartellbildung in der Wirtschaft genannt.

Bemerkenswert ist hierbei folgende Möglichkeit. Die Akteure treffen jeweils eine solche Entscheidung, deren Ergebnis für sie relativ schlecht ist. Es gäbe auch die Möglichkeit, sich zu verabreden und so ein besseres Ergebnis für alle zu erzielen. Nur dann begibt man sich in die Gefahr, dass der andere sich nicht an die Verabredung hält, man wird also „über den Tisch gezogen“ und steht anschließend umso schlechter dar. Da beide Akteure mit einem solchen Verhalten des anderen rechnen, begnügen sich beide mit einem für sie selbst relativ schlechten Ergebnis.

In letzter Konsequenz laufen diese Überlegungen darauf hinaus, inwieweit sich Kooperation in einer Gesellschaft lohnt, und wie man Kooperation am einfachsten durchsetzen kann.

Danach haben Sie Zeit, dem Team der VWA Ihre Fragen bezüglich eines möglichen Studiums zu stellen.

Wir hoffen auf eine hohe Besucheranzahl und eine rege Beteiligung Ihrerseits.